Zuschauerschwund in Italien

Der italienische Fußball befindet sich in einer Krise. Die Stadien der Klubs werden immer schlechter besucht. Auch in diesem Jahr setzt sich der Negativtrend fort.

Der Zuschauerschnitt in der Serie A ist im Vergleich zur Vorsaison nochmals um 1,7 Prozent gesunken. Durchschnittlich nur 21.833 Zuschauer besuchten die Spiele. In Deutschland liegt der Schnitt bei 41.645.

Neapel bildet Schlusslicht

In Rom schauen durchschnittlich 17,8 Prozent weniger zu als in der Vorsaison. Der Grund hierfür sollen strengere Sicherheitskontrollen sein.

In Neapel ist die Situation noch dramatischer. 22,3 Prozent Zuschauerschwund hat der Verein zu verkraften. Nach dem Abschied des argentinischen Stürmerstars Gonzalo Higuain zu Juventus Turin, scheinen die Fans den Glauben an das Team verloren zu haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.