Du sollst nicht spucken: Kuriose Vertragsdetails bei Balotelli

Vor kurzem wurde Mario Balotellis Vertrag mit seinem damaligen Verein FC Liverpool von der Enthüllungsplattform Football Leaks veröffentlicht. Einige Klauseln muten dabei ähnlich skurril an wie Balotelli selbst.

Die Times enthüllte im Bezug auf den geleakten Vertrag einige Sonderklauseln, die extra für den italienischen Skandalvogel eingebaut wurden. Balotelli hätte so insgesamt rund 1,2 Millionen Euro als Bonus kassieren können.

 Mario Balotelli konnte sich in seiner Zeit bei den Reds nicht immer im Zaum halten

Detaillierte Verhaltensregeln

Im Vertrag wurde somit festgehalten, dass Balo für die Ausschüttung der Bonis nicht öfter als drei Mal vom Feld verwiesen werden darf, seine Gegner nicht verbal und körperlich attackieren darf und keinen Gegenspieler oder irgend eine andere Person anspucken darf. Hätte er all diese Punkte bis zum 30.Juni erfüllt hätte er eine Millionen Pfund Bonus erhalten.

Seinen Bonus hat Balotelli natürlich nie erhalten. Umgerechnet 1,2 Millionen Euro waren anscheinend nicht genug um seine Temperament zu bändigen. Aber ey, angespuckt hat er in seiner Zeit bei Liverpool niemanden. Immerhin.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.