Schimmel-Alarm bei Alaba

Bayern-Star David Alaba hatte schon erfolgreichere Zeiten. Nun läuft es auch außerhalb des Rasens ziemlich mies. Im Schimmel seiner Villa hat sich Schimmel breit gemacht.

Der Österreicher fordert nun von einer Unternehmerin 137.000 Euro und zieht vor Gericht. Alaba hatte im Frühjahr 2015 die Villa im Müncher Vorort Grünwald von der Unternehmerin erworben.

Alaba musste schnell feststellen, dass der Keller feucht und schimmelig war. Der Abwehrspieler engagierte eine Spezialfirma, die die Kosten der Sanierung auf 137.000 Euro schätzte.

 David Alaba muss sich wohl warm anziehen

Lange Verhandlungen drohen

Alaba sieht sich von der Verkäuferin getäuscht und klagt die verursachten Sanierierungskosten ein. Die Unternehmerin wies den Vorwurf der Täuschung von sich und bot lediglich eine Zahlung von einer Vergleichssumme von 20.000 Euro an.

Kommen beide Parteien nicht zu einer Einigung, soll im kommenden Februar die Beweisaufnahme beginnen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.