Polizei nimmt Sevilla-Hooligans fest

Die spanische Polizei hat 14 Personen wegen ihrer Teilnahme an einer Massenschlägerei im Vorfeld eines Spiels vom FC Sevilla festgenommen.

Bei dem Champions-League-Spiel zwischen dem FC Sevilla und Juventus Turin am 21. November war es zu brutalen Auseinandersetzungen gekommen. Ein italienischer Fan war mit sieben Messerstichen dabei schwer verletzt worden.

 Die Partie zwischen den beiden Teams endete 1:1

Sevilla hilft bei Ermittlungen

Laut Informationen der Gazzetta dello Sport werden sich die Anhänger des spanischen Spitzenklubs vor Gericht verantworten müssen.

Bei den Verdächtigen handelt es sich um Mitglieder aus der linksradikalen Szene. Sevilla verurteilte die Vorgänge und half bei den Ermittlungen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.