Pfusch am Bau der WM-Stadien in Brasilien

Diese Nachricht dürfte wohl die wenigsten von uns wirklich überraschen. Bei der Weltmeisterschaft 2014 in Brasilien gab es illegale Absprachen eines Kartells.

Einer der Konzerne hat nun Beweise vorgelegt, dass mindestens fünf Ausschreibungen für die Vergabe von Stadion-Bauaufträgen gekauft waren. Brasilianische Behörden hatten am Montag bekannt gegeben, dass einer der Konzerne entsprechende Methoden gestanden hat.

 Auch das Stadion in Recife wurde nicht ohne dubiose Deals fertiggestellt

Mehrere Stadien betroffen

Die Firma Andra Gutierrez habe Beweise vorgelegt, die beweisen dass mindestens fünf öffentliche Ausschreibungen manipuliert wurden, so die staatliche Kartellbehörde CADE. Betroffen sollen unter anderem die Bauaufträge für Arbeiten am Maracana in Rio und der Arena Pernambuco in Recife sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.