Nach Messi-Kritik: Barca Direktor gefeuert

Kritische Aussagen über Lionel Messi haben Barcelonas Direktor für institutionelle Angelegenheiten, Pere Gratacos, den Job gekostet.

Nach der Auslosung des Viertelfinals der Copa del Rey hatte Gratacos zu Journalsten gesagt: „Ohne Iniesta, Neymar, Pique und andere seiner Mitspieler wäre Leo gar nicht so gut:“ Spöter schob er jedoch noch nach, dass Messi der beste Spieler sei.

 Kritik aus den eigenen Reihen an Lionel Messi wird beim FC Barcelona nicht geduldet

Kompromisslose Entscheidung

Nur fünf Minuten nach seinen Aussagen verlor Gratacos seinen Job. Albert Soler, Sportdirektor der Katalanen, soll dies entschieden haben.

In einer Stellungsnahme des Vereins hieß es, dass die Aussagen von Gratacos nicht zu der Auffassung des Vereins passen würde.

Zumindest darf Gratacos bei dem Ausbau von Barcas Jugendakademie weiter mithelfen. Trotzdem eine sehr harte Reaktion auf eine harmlose Aussage.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.