Maskottchen sorgt in England für Eklat

Da ist einer wohl etwa übers Ziel hinaus geschossen. Harry the Hornet, Maskottchen des Premier-League-Vereins FC Watford, sorgte mit einer Aktion für Unverständnis beim gegnerischen Trainer.

Nach der Partie zwischen dem FC Watford und Crystal Palace hatte das Maskottchen den Gästespieler Wilfried Zaha verlabert und eine Schwalbe in dessen Nähe gemacht.

Allardyce auf 180

Zaha hatte kurz vor Spielende einen Elfmeter provozieren wollen, aber stattdessen für seine Schwalbe gelb gesehen.

„Das Maskottchen ist gestört oder?“, sagte Allardyce, neuer Teammanager von Crystal Palace: „Es ist Sache von Watford, das zu lösen. Wirklich. Die Liga und der Verband können sich das anschauen und dann machen, was sie wollen. Es hätte eine falsche Reaktion auslösen können.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.