Keita verrät Geheimnis hinter seiner Schnelligkeit

In einem Interview hat nun RB Leipzigs Shootingstar Naby Keita verraten, woher seine Schnelligkeit auf dem Rasen kommt.

Der 21-Jährige erzählte das er in seiner Kindheit in Guineas Hauptstadt Conakry öfter vor Autos fliehen musste.

 Naby Keita enteilt seinen Gegenspielern des öfterenUngewöhnliches Spielfeld

 

Ungewohntes Spielfeld

„Wir haben auf der Straße gespielt, die nicht abgesperrt war. Immer wieder sind Autos über den Schotter gebrettert, und wir mussten dann schnell sein. Die Reifen der parkenden Autos waren unsere Torpfosten. „, sagte der Mittelfeldspieler der BILD.

Von seinem Vater Sekou bekam Keita schon früh den Spitznamen Deco verpasst. Zwar war der Portugiese nicht unbedingt für seine Schnelligkeit bekannt, ein großer Mittelfeldspieler war der Ex-Profi von Barcelona aber allemal.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.