Hopfen und Malz verloren: 1860 hat Ärger mit Sponsor

Beim TSV 1860 München geht es in den letzten Tagen drunter und drüber. Nun macht sich schon der eigene Bier-Sponsor über die Löwen lustig.

Der Investor der Münchner Hasan Ismaik gab zuletzt äußerst bizarre Pressekonferenzen und die Journalisten wurden auch kurzzeitig vom Trainingsgelände an der Grünwalder Straße ausgesperrt. Die Löwen außer Rand und Band.

 Auf dem Oktoberfest posierte Ismaik noch Munter mit einem Bier des Sponsors

Hanebüchene Vorgänge

Der Bier-Sponsor Hacker-Pschorr ließ nun verlauten: „Diese Pressekonfernz gehört mit zum Bizarrsten, was jemals bei 1860 geschah. Es sprach eigentlich nur Hasan Ismaik, der Aufsichtsratsvorsitzende der KGaA.“ Auf der Homepage des langjährigen Sponsors wundert man sich wieso Thomas Eichin als „wesentlich stärkerer Sportdirektor als Oliver Kreuzer nun schon nach fünf Monaten angezählt“ würde.

Diese Handlung sei „hanebüchen und zeigt, dass derjenige, der für dieses Schlamassel verantwortlich ist, entweder null Ahnung hat oder die falsche Berater“, setzt das Traditionsunternehmen noch einen drauf. Na dann prost Mahlzeit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.