Gewerkschaft fordert mehr Urlaub für Spieler

Die Spielergewerkschaft VDV fordert einen Tarifvertrag für Profi-Fußballer in Deutschland. Unter anderem setzen sie sich für eine Erhöhung des Urlaubs an.

„Wir müssen Arbeitsbedingungen schaffen, die die Bundesliga für Spieler, auch Weltstars, attraktiver machen. Das geht nur über Bedingungen, die über den gesetzlichen Mindeststandard hinausgehen“, äußerte sich VDV-Jurist Frank Rybak in der Sport Bild zu der Thematik.

Muster ohne Wert

Ab nächster Saison wir es in der Bundesliga einen 30 Seiten umfassenden Muster-Arbeitsvertrag geben. Die VDV war gegen dessen Einführung, da sie an vielen Klauseln innerhalb des Vertrags etwas auszusetzen haben.

Die Gewerkschaft fordert hingegen einen Erhöhung des Urlaubs, von derzeit 24 Tagen auf zweimal drei Wochen am Stück. Zudem soll die Anzahl von Pflichtspielen eines Profis in einer Saison nicht 60 Spiele überschreiten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.