Belastete Kunstrasen in den Niederlanden

Alarmierende Ergebnisse aus den Niederlanden. Laut einem Bericht des TV-Senders NOS enthalten 58 von 60 untersuchten Fußball-Kunstrasenplätzen in Holland krebserregende Stoffe.

Auf den betroffenen Plätzen wurde mindestens ein Stoff in einer zu hohen Konzentration als zugelassen gefunden. Die Untersuchung wurde durch die Branchenvereinigung für Altgummi-Verwertung VACO im Auftrag des TV-Sendung Zembla durchgeführt.

Krebserregende Reifen

Für die Kunstrasen werden aus verschredderten alten Autoreifen hergestellte Gummikörner verwendet, die den Ergebnissen zufolge einen zu hohen Anteil von krebserregenden PAKs enthalten.

Als Reaktion auf die Ergebnisse trainieren viele Vereine nicht mehr auf Kunstrasen. Ob das Spielen auf belasteten Plätzen wirklich gesundheitliche Schäden verursacht ist jedoch noch unklar, da keine Langzeitstudien existieren. Man sollte es aber wohl nicht drauf ankommen lassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.