Flugzeugabsturz in Kolumbien

Der brasilianische Verein AF Chapecoense war mit einem Flugzeug auf dem Weg zum Finale des Südamerika-Cups nach Medellin. Doch der Flieger stürzte ab und ein Großteil der 81 Personen an Bord kam ums Leben.

Kurz vor der Landung der Maschine stürzte das Flugzeug in einer bergigen Gegend ab Mehr als 70 Personen des Fluges LMI 2933 der bolivianischen Gesellschaft Lamia verloren bei dem tragischen Unfall ihr Leben. Laut dem Leiter der Polizei Medellin wurden zunächst sechs Menschen lebende geborgen, doch eine Person sei auf dem Weg zum Krankenhaus gestorben.

 Die Anhänger von AF Chapocoense können es noch immer nicht fassen

Absturzursache ungeklärt

Neben den 8 Besatzungsmitgliedern waren 72 Passagiere mit an Bord. Neben 48 Personen des AF Chapocoense auch brasilianische Journalisten. Zu den Überlebenden gehören laut O Globo die Spieler Alan Ruschel, Jackson Follman und Helio Zampier Neto.Ein Grund für den Absturz könnte Treibstoffmangel gewesen sein, sagte der Direktor von Kolumbiens Luftfahrtbehörde, Alfredo Bocanegra.

Der Verein war die Sensationsmannschaft der letzten Jahre in Brasilien und war in den letzten Jahren mehrere Ligen aufgestiegen. Der eigentliche Gegner im Südamerika-Cup Atletico Medellin kündigte bereits an, dass dem brasilianischen Verein der Sieg zugesprochen werden sollte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.