Bocholt lädt RB zu Fair-Play-Spiel ein

Die Gegensätze dürften kaum größer sein. Der Oberligist 1.FC Bocholt wurde in den letzten Wochen als fairste Mannschaft der Region gefeiert und nach der Schwalbe von RB Leipzigs Timo Werner werden die Bullen noch kritischer gesehen als es schon davor der Fall war. Nun hatte die Amateurmannschaft eine gute Idee.

Beim Spiel gegen den SF Baumberg hatte Bocholts Mittelfeldspieler Antonio Munoz nach einem Elfmeterpfiff zugegeben, dass der Pfiff ein Fehler war. Im Anschluss wurder er dadurch zu einem Hit im Internet.

Finanzielle Unterstützung

Timo Werner zeigte sich in der Bundesliga als nicht so fairer Sportsmann. Nun laden die Bocholter den Bundesligisten zu einem Freundschaftsspiel ein. Die Einnahmen könnten sie gut gebrauchen, steht doch der Neubau einer Tribüne an.

Der Fünftligist richtete sich nun an den Spitzenreiter der ersten Liga und sagt RB würde durch eine Zusage „immensen Sportsgeist zeigen und unseren kleinen, altehrwürdigen Verein durch eine tolle Geste indirekt finanziell unterstützen.“ Es gäbe schlechtere Aktionen für RB um ihr Image etwas zu polieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.